Führender Rechenzentrumsdienstleister vertraut auf SmartPact.

Veröffentlicht am

In homogenen Netzwerken sind kreative Lösungen gefordert, wenn der Hersteller keinen Service mehr liefern kann oder will.

„Wir als führender Servicepartner für Hersteller wie Cisco, Juniper, HPE und Extreme Networks stellen immer wieder fest, dass die Hersteller zum Ende des Produkt-Lifecycle die Wartungspreise unverschämt erhöhen. Es wird viel Geld verlangt, obwohl die Produkte vom Hersteller nur noch schlecht supportet werden“ sagt Matthias Garzmann Gesellschafter bei der IDS.

Hier schließt IDS die Lücke zum Kunden und bietet laufzeitunabhängig ein Servicekonzept.
Die Geräte werden in den 11 Standorten der IDS vorgehalten und innerhalb von 4 Stunden betriebsbereit übergeben.
Alle Core-Komponenten werden zusätzlich mit AktivCare auf Basis von PRTG proaktiv überwacht.