Referenz Beurer GmbH

Beurer realisiert mit Cisco und AWS WLAN Controlling aus der Cloud

Beurer GmbH

  • Über 500 Produkte in den Bereichen Healthcare, Wellbeing, Medical, Beauty, Active- und Babycare
  • Standorte: Deutschland, Italien, Frankreich, England, Italien, Österreich, Ungarn, Polen, Schweiz, USA, Indien, Hongkong sowie Partner in über 100 Ländern
  • Unser Auftrag:
    • Optimierung bestehender WLAN Architektur
    • Erweiterung der WLAN Architektur um neue Halle und den Campus 2020
    • Migration des WLAN Controllers auf eine SaaS Cloudlösung
    • Aufbau einer zentralen Netzwerksecuritylösung mit Cisco ISE

Die Firma Beurer ist ein mittelständisches Unternehmen aus der Healthcare Branche. Das Ulmer Traditionsunternehmen steht seit mehr als 100 Jahren für hochwertige Elektrogeräte für Gesundheit und Wohlbefinden. Neben dem Stammsitz betreibt Beurer eine große Logistikoperation in Uttenweiler bei Ulm sowie Dependancen in neun EU-Ländern, den USA, Indien und China.

Um die vielen täglichen Bestellungen abwickeln zu können nutzt das Beurer Logistikzentrum in Uttenweiler eine WLAN-Infrastruktur für die Kommissionierung. Das genutzte System war im Zuge der Ausweitung der Logistikoperation über Jahre hinweg organisch gewachsen und beruhte hauptsächlich auf ca. 40 Cisco Access Points, die durch einen On-Premises Cisco Wireless Controller verwaltet wurden. Eine Herausforderung im täglichen Betrieb stellten hierbei Bereiche ohne ausreichendes WLAN-Signal da, die immer wieder zu Verbindungsabbrüchen mit den mobilen Endgeräten auf den Gabelstaplern führten. Die reibungslose und effiziente Abwicklung von Aufträgen kam so immer wieder ins Stocken.

2016 wurde die Inter Data Systems mit der Analyse und Entstörung der WLAN-Lösung in der Hochregalhalle in Uttenweiler beauftragt.

Unsere Spezialisten führten eine WLAN-Vermessung mit der Technologie des Branchenführers Ekahau durch, um die Schwachstellen des WLAN-Netzwerkes zu identifizieren. Aufgrund der anschließend durchgeführten Analyse wurde die WLAN-Infrastruktur überarbeitet und neu konzipiert sowie konfiguriert. Nach den Arbeiten waren die Verbindungsprobleme mit den Mobilen-Datenerfassungsgeräten auf den Gabelstaplern und für den Handbetrieb, im Logistikzentrum behoben und der Betrieb verlief wieder reibungslos.

Eine besondere Herausforderung in der Zusammenarbeit zwischen der Beurer Group und der Inter Data Systems, bestand darin eine schon über viele Jahre existierende WLAN-Signal-Störung im High-End-Printing Umfeld zu identifizieren und zu beseitigen. Viele Fachunternehmen konnten der Beurer Group hier keine Lösung präsentieren. Niemand konnte die Signalstörung (keine VoIP Telefonie möglich) im Print-Zentrum erklären oder beseitigen. Wir führten eine erweitere Frequenz- und Signal-Bandbreitenvermessung durch und konnten das Problem auf ein Bauteil im High-End-Printsystem reduzieren. Da das Bauteil nicht abgeschaltet werden durfte, wurde das Problem durch ein spezielles Kanal- und Frequenzkonzept gelöst. Im Anschluss an diese Maßnahmen, konnten auch die Mitarbeiter im Print-Centrum per VoIP, wie im restlichen Unternehmen, telefonieren.

2017 plante der Konzern Beurer eine Erweiterung der bestehenden Logistikkapazitäten am Standort Uttenweiler. Direkt an der bestehenden Hochregalhalle 1 sollte eine zweite Halle angebaut und die Logistikfläche damit verdoppelt werden. Auch für diese Halle wurde eine Ausstattung mit WLAN zur Datenübertragung der Kommissionsdaten an die mobilen Endgeräte (Gabelstapler) vorgesehen.

Aufgrund der sehr guten Erfahrungen mit unseren Dienstleistungen bei der Entstörung der bestehenden alten Halle wurde die Inter Data Systems bereits früh in der Planungsphase als Berater für das WLANNetzwerk hinzugezogen. Die Inter Data Systems erstellt basierend auf Architektenplänen ein auf die besonderen Anforderungen eines Hochregallagers zugeschnittenes neues WLAN-Konzept für beide Hallenabschnitte.

Die von Beurer konzernweit eingesetzten WLAN-Lösungen basierten in der Vergangenheit auf lokalen, On-Premises Architekturen. Jeder Standort hatte seinen eigenen Controller, der die lokalen Access-Points und den Zugriff auf das WLAN verwaltete. Das Management der Geräte konnte per Netzwerk (Remoteverbindung) aus der Zentral in Ulm erfolgen. Potenziellen Ausfällen wurde durch doppelte Hardware (Spare-Parts) zuvorgekommen.

2019 begann der Konzern Beurer mit der Planung eines modernen Neubaus für die Firmenzentrale in Ulm. Das Projekt Campus 2020 umfasste ein modernes, 5-stöckiges Bürogebäude für 100 Arbeitsplätze.

Bereits in der frühen Planungsphase wurden die Spezialisten der Inter Data Systems für das Design des WLAN in den Büroräumen hinzugezogen. Hierbei wurde ursprünglich ein auf dem bisherigen On-Premises Konzept basierendes Design gewählt. Die Prämisse war hier sich an den bestehenden Netzwerken zu orientieren und wieder auf einen Cisco Controller mit den entsprechenden Access Points zu setzen. Im weiteren Projektverlauf wurden auch die Möglichkeiten einer Zentralisierten Cloud-WLAN-Management Lösung diskutiert und auf die Anforderungen des Campus 2020 hin überprüft.

Die Praxis, Controller in der Cloud als Infrastructure as a Service (IaaS), anstatt von physikalischen Geräten vor Ort zu nutzen hat viele Vorteile. Anstatt von Hardware an jedem Standort abhängig zu sein erlaubt eine Cloudlösung die jederzeitige Verfügbarkeit des Controllers. Das System kann innerhalb kürzester Zeit skaliert werden und ermöglicht so beispiellose Flexibilität bei der Einbindung neuer Endpunkte. Redundanzmaßnahmen erübrigen sich komplett da bei einem Hardwareausfall die Software abrissfrei auf einer anderen Maschine des Cloudanbieters weiterbetrieben werden kann. Ebenso sind die Performancelimitationen von Hardware nicht relevant da das System rein von der Rechenkapazität des Cloudanbieters abhängt.

Beurer betrieb bereits seit einigen Jahren einen kleinen Teil des WLAN-Netzwerks als private Cloudlösung am Standort Ulm.

Diese war jedoch hauptsächlich eine Versuchsanordnung zum Test zukünftiger Möglichkeiten. Aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen wurde eine Cloudlösung auf Basis von Cisco´s neuem C9800 CL Cloudcontroller für Amazon Web Services (AWS) EC2 ausgewählt. Der C9800 CL ermöglicht die Bereitstellung der vormals durch lokale Controller abgedeckten Services von nur einer einzigen virtuellen Instanz.

Als Marktführer in den Punkten Verfügbarkeit und Leistung war AWS der ideale Partner. Die Elastic Compute Cloud (EC2) erlaubt die fließende Anpassung der Cloudinstanz auf die Bedürfnisse der gehosteten Applikationen. Unsere umfangreiche Erfahrung mit AWS gepaart mit der exzellenten Kompatibilität des C9800 mit der EC2 Plattform stellten die ideale Lösung dar. Die Modularität von AWS EC2 erlaubt die einfache Erweiterung der Lösung auf die weltweiten Standorte.

Die Inter Data Systems führte in enger Zusammenarbeit mit dem IT-Team der Beurer Group eine Pilot-Installation der AWS-Cloud Lösung durch um die Einflüsse (Datenströme, Performers, Sicherheit usw.) im Realbetrieb zu beurteilen.

Die WLAN-Management-Lösung liefert die gewohnt zuverlässigen Services ohne den Bedarf an teurer Hardware. Durch die so gut wie unbegrenzte Updatefähigkeit der Software erübrigt sich auch jedwede Notwendigkeit für Hardwarewartung und die Limitationen durch Hardware-Lifecycles.

Ergebnisse

  • WLAN entstört
  • Hallenneubau integriert
  • Campus 2020 WLAN aufgebaut
  • Cisco und AWS Cloudcontrolling Pilotprojekt umgesetzt
  • Cisco ISE eingeführt
  • Hardwarewartung übernommen

Im Zuge der Projektplanung des Campus 2020 wurde auch das Thema Netzwerksicherheit berührt. In diesem Zusammenhang wurde ein Seitenprojekt zur Implementation von Cisco´s ISE (Identity Security Engine) gestartet. Alle User können ortsunabhängig authentifiziert und verwaltet werden. Eine Diskrepanz durch nicht korrekt übertragene Konfigurationen kann so nicht entstehen. Egal ob das Endgerät sich in Ulm, Indien oder Hong-Kong mit dem Netzwerk verbindet. Die Lösung lässt sich auch bei weiterem Rollout auf die noch mit On-Premises Lösungen operierenden Standorte problemlos erweitern. Dieses Projekt ist auf der neuen Cloudarchitektur bereits im Einsatz und soll auch auf die anderen Standorte von Beurer ausgeweitet werden.

Die Absicherung der noch im Betrieb befindlichen Althardware wird von der Inter Data Systems GmbH bis zur Migration auf die Cloudlösung als Wartungspartner abgesichert.